Präsentiert von:

Herzlich Willkommen bei der grössten Berufsschau der Schweiz! 

BERUFSSCHAU 2025


Die Berufsschau 2025 findet vom 26. bis 30. November 2025 statt. Zum 15. Mal präsentieren die Branchen- und Berufsverbände und Unternehmen die Vielfalt der Berufe und laden Jugendliche, Eltern, Lehrpersonen und alle Interessierten ein, sich von der Schweizer Berufsbildung begeistern zu lassen. 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für die Berufsschau 2025 findest du ab dem 31. August 2024 hier auf unserer Webseite. Wir freuen uns über dein Interesse und darauf, dich bei der Berufsschau 2025 persönlich zu begrüssen. Bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.

About us

  

   

BERUFSSCHAU 2023


Bei der Berufsschau 2023 präsentierten mehr als 80 Ausstellende über 200 Lehrberufe auf einer Fläche von mehr als 8000 Quadratmetern bei der Baselbieter Berufsschau. Die Unternehmen sowie die Branchen- und Berufsverbände gaben alles, um den über 30'000 Besucherinnen und Besuchern die Vorteile der Berufslehre aufzuzeigen und sie bei der Suche nach dem passenden Lehrberuf zu unterstützen.

Möchtest du einen Eindruck von der letzten Berufsschau gewinnen oder diese noch einmal erleben? Gar kein Problem, wir haben die Berufsschau mit einer 3D-Kamera aufgezeichnet und dir einen virtuellen Rundgang kreiert.

Hier
geht es zur Fotogalerie
Hier 
geht es zu den Videos 


17
Monate
12
Tage
15
Stunden
25
Minuten

26. November bis 30. November 2025

Besucher

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Berufsschau 2025. Für Euch als Schüler oder Schülerin, für Sie als Eltern, Lehrpersonen oder Ausstellende haben wir massgeschneiderte Informationen in den verschiedenen Bereichen vorbereitet. Den Einstieg dazu finden Sie auf der Startseite in den jeweiligen Rubriken.

Zielgruppen

Die Berufsschau richtet sich primär an die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I im Kanton Basel-Landschaft, deren Eltern und Lehrpersonen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Ausstellende sind die als Träger der Berufsbildung aktiven Berufs- und Branchenorganisationen, Firmen und Institutionen. An den Ausstellungsständen werden Berufe und ihr Umfeld über typische Tätigkeiten, Problemstellungen und Herausforderungen erlebbar gemacht und altersgerecht dargestellt. Besucherinnen und Besucher erhalten anhand von praktischen Demonstrationen die Gelegenheit, eine typische Tätigkeit des jeweils präsentierten Berufs selbst auszuprobieren. 

Hinweise zum Besuch

Die Berufsschau 2025 findet vom 26. bis 30. November 2025 in der St. Jakobshalle in Münchenstein statt. Sie öffnet an drei  Werktagen (Mittwoch bis Freitag) und am Wochenende ihre Tore. An den Werktagen kommen an buchbaren Zeitfenstern die Schülerinnen und Schüler des Kantons Basel-Landschaft im Klassenverbund mit ihren Lehrpersonen zur Berufsschau. An diesen Tagen ist daher eher mit einem hohen Besucheraufkommen zu rechnen. 

Für diejenigen, die ruhigere Zeiten bevorzugen, empfehlen wir die Randzeiten am Abend, wenn der Andrang geringer ist. Dies gilt auch für Samstag und Sonntag. Der Eintritt ist frei und es ist keine Ticketbuchung erforderlich.

Lageplan

Einen detaillierten Lageplan mit einer Übersicht aller Berufswelten und Ausstellungsstände finden Sie vor der Messe in den Downloads.

Location

Die St. Jakobshalle gehört zu den modernsten Veranstaltungs-Locations der Nordwestschweiz und bietet viel Komfort. Sie verfügt über einen Restaurantbereich, behindertengerechte Zugänge und Sanitäranlagen, ein grosses Parkhaus in unmittelbarer Nähe und eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich zudem zahlreiche Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten.

Lehrpersonen

Ein herzliches Willkommen an alle Lehrpersonen!

Am 26. November 2025 öffnet die 15. Berufsschau im Kanton Basel-Landschaft ihre Tore und läuft bis zum 30. November 2025. Unternehmen, Fach- und Branchenverbände, Organisationen der Arbeitswelt und Bildungsinstitutionen haben für diese fünf Tage spannende Ausstellungsstände gestaltet, um die Jugend für eine Berufslehre zu begeistern.

Lehrpersonen sind laut Studien - nach den eigenen Eltern - die wichtigsten Bezugspersonen, wenn es um die Berufswahl geht. Der Nutzen, den Schülerinnen und Schüler aus dem Besuch der Berufsschau ziehen, hängt massgeblich von einer guten Vor- und Nachbereitung im Unterricht ab.

SchülerInnen

Liebe Schülerinnen
und Schüler

Die Berufsschau bietet euch die einzigartige Gelegenheit, verschiedene Berufe nicht nur kennenzulernen, sondern auch typische Tätigkeiten unter Anleitung auszuprobieren und erfolgreiche Berufsleute und Lernende vor Ort zu treffen. Auf einer Ausstellungsfläche von mehreren tausend Quadratmetern werden nahezu alle im Kanton Basel-Landschaft erlernbaren Berufe präsentiert.

Noch kein Plan?

Zuerst die beruhigende Nachricht: Es ist völlig normal, bei den vielen Möglichkeiten unsicher zu sein, welcher Beruf zu euch passt und welchen Ausbildungsweg ihr einschlagen sollt. Genau deshalb gibt es die Berufsschau und diese Webseite, um euch bei eurer Entscheidung zu unterstützen.

Be prepared!

Damit ihr euch beim Besuch der Berufsschau besser orientieren könnt, ist es wichtig, dass ihr euch gut darauf vorbereitet. Hier geben wir euch Schritt für Schritt einige Tipps, damit euer Besuch ein voller Erfolg wird. Und wer weiss, vielleicht gehört ihr zu denjenigen, die auf der Berufsschau ihren Traumberuf entdecken. Wir drücken euch die Daumen!

1. Schritt: Vorbereitung

Erforsche die Homepage der Berufsschau und versuche Dir bewusst zu machen, welche Interessen und Fähigkeiten du hast. Jeder Mensch hat spezifische Talente und Begabungen. Manchmal sind diese ganz offensichtlich, manchmal etwas verborgen und benötigen Zeit und Geduld um erkannt zu werden. Sprich mit deinen Eltern über deine Interessen und stelle Fragen zu verschiedenen Berufen. Überlege dir, über welche Berufe du während deines Besuchs der Berufsschau Informationen sammeln möchtest.

2. Schritt: Interessen identifizieren

Als ersten Schritt empfehlen wir, euch selbst Fragen zu stellen: Was fasziniert mich besonders? Was bereitet mir Freude? Welche Herausforderung liegt mir besonders am Herzen? Schnell werdet ihr merken, ob es die Marsmission, die Arbeit mit Tieren oder an Autos ist oder der Einsatz für den Klimaschutz und die Weltmeere.

4. Schritt: Dossier durcharbeiten

Wir werden für dich ein Dossier erarbeiten, das dir hilft, dich auf den Besuch der Berufsschau vorzubereiten, dich während des Besuchs begleitet und dir dabei hilft herauszufinden, wo du nach dem Besuch der Berufsschau stehst.

5. Schritt: Chancen nutzen!

Wenn du die Berufsschau nur als willkommenen Ausflug siehst, weil der Unterricht ausfällt, nutzt du deine Chancen nicht optimal. Wer hingegen die einmalige Gelegenheit nutzt, sich offen und unvoreingenommen inspirieren zu lassen und Neues zu entdecken, kann das Beste aus der Berufsschau herausholen. Nimm dieses Dossier und einen Stift mit an die Berufsschau. Darin findest du Platz (Kapitel III), um deine Erlebnisse und Erkenntnisse des Besuch anschaulich festhalten können. Denke darum daran, während des Besuchs ggfs. einige Fotos zu machen.

6. Schritt: Fragen wagen

Sucht euch zwei oder drei Berufswelten aus, die euch am meisten interessieren. Informiert euch über die möglichen Berufe und stellt Fragen zusammen, wie ihr sie einem Onkel oder einer Tante stellen würdet, die in diesem Beruf arbeiten. Seid kreativ und fragt alles, was euch interessiert. Die Personen an den Ausstellungsständen freuen sich auf eure Fragen, besonders wenn diese über die üblichen Fragen nach Ferientagen oder dem Lohn hinausgehen und zeigen, dass ihr euch gut informiert und vorbereitet habt.

7. Schritt: Herausforderung Standgespräch

Eine echte Herausforderung ist es, die Berufsschau allein oder zu zweit zu erkunden. Wer spricht einen Aussteller am professionellsten an? Wer schafft es, ein Gespräch am Stand zu führen, ohne vom vorbereiteten Zettel abzulesen? Macht daraus einen kleinen Wettbewerb und seht, wer am besten abschneidet.

8. Schritt: Nachbesprechung und Bilanz

Ziehe Bilanz über deine Erfahrungen, die du während der Berufsschau gemacht hast, und präsentiere deiner Klasse, was du herausgefunden hast. Eure Lehrpersonen werden den Besuch der Berufsschau im Unterricht mit euch besprechen. Wenn ihr nach der Berufsschau Fragen an die Aussteller habt, könnt ihr euch gerne direkt an sie wenden. Oder auch an uns – wir leiten eure Anfragen gerne weiter.

Schweizer Berufslehre für die Jugend aus Europa

Dank der Abkommen mit der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) haben Jugendliche aus diesen Ländern auch die Möglichkeit, in der Schweiz eine Lehre zu absolvieren.

Eltern

Tipps für Eltern

Für alle Eltern von Kindern im berufswahlrelevanten Alter bietet die Berufsschau 2025 eine einzigartige Gelegenheit, rund 200 Berufe an einem Ort kennenzulernen und sich über Ausbildungsvoraussetzungen und Entwicklungschancen zu informieren. Besonders empfehlenswert sind die beiden Öffnungstage am Wochenende, dem 29. und 30. November 2025. Im Download-Bereich wird vor der Messe ein Merkblatt für Eltern ("Tipps zur Berufsschau für Eltern") zur Verfügung gestellt.

Was ist eine Berufslehre?

Das duale Bildungssystem der Schweiz ermöglicht es jungen Menschen, eine Ausbildung in einem Unternehmen zu absolvieren und gleichzeitig den Unterricht in einer Berufsschule zu besuchen. Ein eidgenössisches Berufsattest wird nach zwei Jahren ausgestellt, ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis nach drei oder vier Jahren. Diese Berufsausbildung ermöglicht einen direkten Zugang zum Arbeitsmarkt und sorgt für eine sehr niedrige Arbeitslosenquote unter den Jugendlichen, die sie absolviert haben.


Warum eine Berufslehre?

Zwei Drittel der Jugendlichen in der Schweiz entscheiden sich für eine berufliche Grundbildung und eignen sich dadurch eine solide berufliche Grundlage an. Die Berufslehre ist die bedeutendste Erstausbildung in der Schweiz. Rund 250 Berufe stehen zur Auswahl. Die berufliche Grundbildung ist Basis für lebenslanges Lernen und öffnet eine Vielzahl von Berufsperspektiven.

Direkter und indirekter Einfluss der Eltern

Aus der Forschung wissen wir: Eltern nehmen direkt und indirekt Einfluss auf die Berufliche Orientierung. Direkt, indem sie ihren Kindern ihre Einstellung zu Beruf und Arbeit vermitteln, ihre Einschätzung zur Eignung für potenzielle Berufe abgeben und ihre Erwartungen hinsichtlich des beruflichen Werdegangs äussern. Der indirekte Einfluss von Eltern zeigt sich am deutlichsten in den Statistiken zur Bildungsgerechtigkeit: Die soziale Herkunft ist in der Schweiz immer noch ein starker Prädiktor für den Bildungs- und damit auch beruflichen Erfolg eines Kindes.

Gemeinsam zur Berufsschau

Aus Studien ist bekannt, dass sich Kinder bei der Berufswahl an ihren Eltern orientieren und die Wahl des Berufs mit den Erwartungen der Eltern abstimmen. Eltern sind die wichtigsten Ratgeber ihrer Kinder bei der Berufswahl. Daher ist es so wichtig, dass Eltern gut informiert sind und engagiert den Beruflichen Orientierungsprozess begleiten. Wir empfehlen daher allen Eltern, gemeinsam mit ihren Kindern die Berufsschau zu besuchen. Der gemeinsame Besuch ist nicht nur lehrreich, sondern macht Spass und unterstützt die Kinder im Beruflichen Orientierungsprozess. 

Eltern als Begleiter

Dadurch können Eltern ihre Kinder bei der Berufswahl unterstützen:

  • Über berufsbezogene Themen sprechen
  • Bei der Identifikation von Stärken und Interessen unterstützen
  • Bei der Suche nach Praktika und Schnupperlehren unterstützen 
  • Auf Beratungsangebote und Literatur verweisen 
  • Zur Selbständigkeit motivieren
  • Gemeinsam die Berufsschau besuchen

Stärkenorientierte Berufswahl fördern

Das Geschlecht beeinflusst die Berufswahl am stärksten, was bedauerlich ist, da die Wahl eines Berufs vor allem auf Stärken und Interessen basieren sollte, um Erfüllung zu finden.

Eltern sollten sich bewusst machen, dass tief verwurzelte, oft unbewusste Vorstellungen bestimmte Berufe mit einem Geschlecht verbinden.

Kinder meiden oft geschlechtsuntypische Berufe, wenn sie glauben, ihre Eltern lehnen diese ab.

Es gibt verschiedene digitale Hilfsmittel, die bei der Identifikation der eigenen Stärken und Interessen helfen können. Im Rahmen des Beruflichen Orientierungs-Unterrichts werden Berufs-Checks absolviert. Sicher ist es hilfreich, dies im familiären Umfeld und mit zeitlichem Abstand zu wiederholen. Hier ein Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten: 

Vorsicht bei Fähigkeitszuschreibungen

Kinder machen ihren Berufswunsch häufig von ihren Schulleistungen und den Kompetenzzuschreibungen ihrer Eltern abhängig. Welche Kompetenzen Eltern ihren Kindern zuschreiben, beeinflusst massgeblich die berufliche Orientierung der Kinder. Bei der Zuschreibung von Kompetenzen durch die Eltern sind Gender-Effekte feststellbar, das heisst, Eltern schreiben Söhnen andere Kompetenzen zu als Töchtern, selbst bei gleichen Schulleistungen. Dies geschieht meist unbewusst – ein Bewusstsein dafür kann also bereits viel bewirken.

Ausstellende

Warum Aussteller werden?

Die Berufsschau Baselland ist DIE zentrale Marketingveranstaltung der Branchenverbände, der Organisationen der Arbeitswelt sowie Aus- und Weiterbildungsorganisationen im Kanton Basel-Landschaft und darüber hinaus.

Als Ausstellende an der Berufsschau tragen Sie zu den folgenden Zielen bei: 

Unterstützung der Berufswahl

Junge Menschen berücksichtigen bei der Berufswahl meist nicht das volle Spektrum der Möglichkeiten. Stattdessen wählen sie häufig geschlechtstypische Ausbildungen, eine Ausbildung, zu der ihnen die Eltern raten, oder eine, die im Freundeskreis anerkannt ist. Die Berufsschau unterstützt den Berufswahlprozess, indem sie nicht nur die Vorteile, sondern die gesamte Palette der Schweizer Berufslehre aufzeigt und auf die Aufstiegs- und Karrierechancen hinweist.

Beitrag zur Fachkräftesicherung

Viele regionale KMU klagen über Schwierigkeiten, gut ausgebildete Fachkräfte und geeignete Auszubildende zu finden. Die Berufsschau bietet den Branchenverbänden und ihren Unternehmen die Chance, die Vorzüge ihrer Berufe praktisch darzustellen, mit potenziellen Nachwuchskräften in Kontakt zu treten und so einen Beitrag zur Fachkräftesicherung zu leisten.

Sicherung der Schweizer Berufslehre

Die Schweizer Berufslehre trägt wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg der Schweiz bei. KMU und Grossunternehmen sind auf fähige Berufsleute angewiesen. Der aktuelle Trend, dass sich möglichst viele Menschen für ein Studium entscheiden, wird daher von der Wirtschaft kritisch beobachtet. Die Berufsschau trägt dazu bei, die Vorteile und Möglichkeiten einer Berufslehre bekannt zu machen.


Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen

Nur 20 Prozent aller Betriebe in der Schweiz bilden Lernende aus. An der Berufsschau stellen die verschiedenen Branchenverbände sich und ihre Berufe der Öffentlichkeit vor. Die positive Präsentation und die damit verbundene Anerkennung der Ausbildungsleistung von Unternehmen soll dazu beitragen, dass sich mehr Unternehmen für die Ausbildung entscheiden und damit das Qualitätsversprechen der Schweizer Berufslehre sichern.

Registrierung für Ausstellende 

Eine Anmeldung ist ab dem 31. August 2024 möglich.

Als Ausstellende
registrieren

1.

Fragen?

Das Projektteam steht Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite. Schreiben Sie an info@berufsschau.ch oder rufen Sie uns an: 061 927 65 68

About us

#Berufsschau 2023

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – deshalb zeigen wir hier alle Fotos von der Berufsschau 2023, die Ihr mit dem Hashtag #Berufsschau2023 auf Instagram gepostet habt.