Berufsansicht

Ergotherapeut/in FH (BSc)

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten FH (Bachelor of Science) unterstützen Menschen mit eingeschränkter Handlungsfähigkeit darin, ihren Alltag positiv und möglichst autonom zu gestalten.

Berufsfelder
Gesundheit
Branchen
Gesundheit: Medizinische Technik und Therapie, Medizinische Therapie und Naturheilkunde, Therapie

Tätigkeiten

Unterstützt kranke oder behinderte Menschen aller Altersstufen im (Wieder-)Erlangen und Erhalten ihrer Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen. Setzt als therapeutisches Mittel verschiedenste Tätigkeiten ein, die den Fähigkeiten, Bedürfnissen und Interessen der Betroffenen entsprechen und auf das Behandlungsziel ausgerichtet sind.

Ausbildung

Grundlage

Fachhochschulgesetz FHSG vom 6.10.1995 mit Änderung vom 17.12.2004

Bildungsangebote

  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Gesundheit, Winterthur
  • Weitere Studiengänge werden angeboten an der HES-SO EESP Haute école de travail social et de la santé, in Lausanne (auf Frz.) und an der SUPSI Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana, in Manno (auf Ital.)

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium findet zu ca. zwei Dritteln an der Fachhochschule und zu einem Drittel in Praktika in ergotherapeutischen Arbeitsfeldern statt.

Im Studium sind einerseits berufsspezifische Module wie Grundlagen des Betätigungskonzeptes, Betätigung im frühen bis mittleren Lebensalter etc. sowie andererseits interprofessionelle Module wie Grundlagen der Kommunikation, Grundlagen der Forschung, herausfordernde Berufspraxis und Kooperation zu besuchen.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] in Ergotherapie"

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz HFKG vom 30.9.2011 (Stand 1.1.2015)

Bildungsangebote

  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Gesundheit, Winterthur
  • Weitere Studiengänge werden angeboten an der HES-SO EESP Haute école de travail social et de la santé, in Lausanne und an der SUPSI Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana, in Manno

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium findet zu ca. zwei Dritteln an der Fachhochschule und zu einem Drittel in Praktika in ergotherapeutischen Arbeitsfeldern statt.

Im Studium sind einerseits berufsspezifische Module wie Grundlagen des Betätigungskonzeptes, Betätigung im frühen bis mittleren Lebensalter und andererseits interprofessionelle Module wie Grundlagen der Kommunikation, Grundlagen der Forschung, herausfordernde Berufspraxis und Kooperation zu besuchen.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] in Ergotherapie"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität und
  • 12-monatiges Vorpraktikum, davon mind. 8 Monate im Gesundheits-/Sozialwesen, 4 Monate können in der übrigen Arbeitswelt absolviert werden oder
  • Interessierte mit Abschluss im Gesundheits- oder Sozialwesen: mind. 2-monatiges Vor-praktikum; kein Praktikum absolvieren müssen Fachperso-nen Gesundheit EFZ mit Berufsmaturität, Inhaber/innen eines HF-Abschlusses eines Gesundheitsberufs oder einer Fachmaturität Gesundheit und
  • gute Englisch- und Informatikkenntnisse und
  • Eignungsabklärung

Über Details informiert die Fachhochschule.

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität
  • 12-monatiges Vorpraktikum, davon mind. 8 Monate im Gesundheits-/Sozialwesen, 4 Monate können in der übrigen Arbeitswelt absolviert werden. Interessierte mit Abschluss im Gesundheits- oder Sozialwesen müssen ein mind. 2-monatiges Vorpraktikum absolvieren; kein Praktikum absolvieren müssen Fachpersonen Gesundheit EFZ mit Berufsmaturität, Inhaber/innen eines HF-Abschlusses eines Gesundheitsberufs oder einer Fachmaturität Gesundheit
  • gute Englisch- und Informatik­kenntnisse
  • Eignungsabklärung

Über Details informieren die Fachhochschulen.

Anforderungen

  • Interesse an der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen
  • Reflexionsfähigkeit
  • gute Beobachtungsgabe
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • vernetztes Denken und Handeln
  • praktische Intelligenz
  • Interesse an der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen
  • Reflexionsfähigkeit
  • gute Beobachtungsgabe
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • vernetztes Denken und Handeln
  • praktische Intelligenz

Berufsverhältnisse

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten FH arbeiten in Spitälern, Heimen, sonderpädagogischen Einrichtungen, Rehabilitationszentren und Spezialkliniken für Neurologie, Orthopädie, Traumatologie, Chirurgie, Pädiatrie, Geriatrie und Psychiatrie. Für die jeweiligen Anstellungsbedingungen bestehen kantonale Richtlinien.

Mit entsprechender Berufserfahrung können sie eine Ergotherapieabteilung oder eine eigene Praxis führen. Auch im Ausland sowie in der Lehre und Forschung bieten sich Arbeits­möglichkeiten.

Zurück zur Übersicht