Berufsansicht

Chemie- und Pharmatechnologe/-login EFZ

Chemie- und Pharmatechnologen und -technologinnen stellen chemische, biologische und pharmazeutische Produkte her. Ausserdem überwachen sie die Produktionsabläufe und führen kleinere Reparaturen an den Anlagen durch.

Berufsfelder
Chemie, Physik
Branchen
Chemie, Pharma, Biotechnologie

Tätigkeiten

Ist Fachperson für die umweltgerechte und sichere Produktion von chemischen, biologischen und pharmazeutischen Gütern oder für die Entwicklung entsprechender Produktionsprozesse. Kennt die Produkte, die Anlagen und die Methoden der Verfahrenstechnik und führt Produktionsprozesse selbständig aus. Überwacht und beurteilt den Produktionsverlauf und die Arbeitsergebnisse.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 19.8.2014

Dauer

3 Jahre

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Produktions- oder Entwicklungsbetrieb der chemischen, agrochemischen, biotechnologischen, pharmazeutischen oder kosmetischen Industrie

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an einer Berufsfachschule

  • Bewirtschaften von Prozessstoffen
  • Handhaben von Energieträgern und Prozessstoffen
  • Konfigurieren und Reparieren von Anlagen und Apparaten
  • Prozessstoffe chemisch-technisch / biotechnologisch / pharmatechnologisch verarbeiten
  • Durchführen von Reinigungsprozessen

Überbetriebliche Kurse

Zu verschiedenen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Chemie- und Pharmatechnologe/-login EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

  • abgeschlossene Volksschule

Anforderungen

  • Interesse an Mathematik, Chemie, Physik
  • technisches Interesse
  • handwerkliches Geschick
  • gute Beobachtungsgabe
  • Zuverlässigkeit
  • Ausdauer
  • Exaktheit
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • gute Gesundheit (keine Allergien)

Berufsverhältnisse

Chemie- und Pharmatechnologen arbeiten meist in Produktionsbetrieben der chemischen, agrochemischen, biotechnologischen, pharmazeutischen oder kosmetischen Industrie. In den meisten Unternehmen wird im Schichtbetrieb gearbeitet. Das Angebot an Ausbildungsplätzen entspricht etwa der Nachfrage. Besonders in den Regionen Basel und Wallis bieten sich viele Möglichkeiten, in Grossbetrieben zu arbeiten. In anderen Regionen überwiegen kleinere und mittlere Unternehmen.

Zurück zur Übersicht