Berufsansicht

Physiotherapeut/in FH (BSc)

Physiotherapeuten und -therapeutinnen FH (Bachelor of Science) befassen sich mit Bewegung, körperlichen Funktionsstörungen und Schmerzen. Sie behandeln Menschen mit akuten und chronischen Krankheiten, mit Behinderungen oder nach Unfällen.

Berufsfelder
Gesundheit
Branchen
Medizinische Therapie und Naturheilkunde

Tätigkeiten

Behandelt Personen mit Bewegungsproblemen. Entwickelt für jede Patientin ein eigenes Behandlungskonzept mit dem Ziel, Bewegungs- und Funktionsfähigkeit zu fördern oder zu erhalten. Wendet dabei Massagen, Thermo-, Hydro-, Elektrotherapie und andere physikalische Verfahren an. Leitet zu kontrollierten Bewegungs- und Atemübungen an, benutzt die verschiedensten Hilfsmittel und Trainingsgeräte. Ist auch in den Bereichen Gesundheitsvorsorge und Sportphysiotherapie tätig.

Ausbildung

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hoch­schulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011 (Stand am 1.1.2017)

Bildungsangebote

  • Berner Fachhochschule BFH, Studienorte Bern und BZG Basel
  • Fachhochschule Westschweiz HES-SO/Wallis (zweisprachig), Leukerbad
  • SUPSI, Departement Gesundheit, Landquart; in Kooperation mit THIM – Die internationale Hochschule für Physiotherapie
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Winterthur

Dauer

3 Jahre, Vollzeit

Im Anschluss an das Studium  wird ein 10-monatiges Praktikum absolviert, das zur Berufsbefähigung führt.

Ausbildungskonzept/-inhalte

Die Ausbildung besteht in der Regel zu zwei Dritteln aus modularem Unterricht sowie zu einem Drittel aus Praktika in Gesundheitsinstitutionen. In den Modulen werden medizinische und praktische Grundlagen ver­mittelt, zum Beispiel Grundlagen des Bewegungsverhaltens sowie Basistechniken der physiotherapeutischen Untersuchung und Behandlung.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom ­"Bachelor of Science [FH] in Physiotherapie"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität
  • mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen
  • Eignungsabklärung / Aufnahmeverfahren (Abklärung intellektueller und kommunikativer Fähigkeiten, von Interessen, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, manuellem Geschick etc.)
  • gute Englischkenntnisse

Über Details zu Aufnahmebedingungen, Praktikumsinhalt und die Anrechenbarkeit von Vorleistungen informieren die Fachhochschulen.

Anforderungen

  • ausgeprägte Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit
  • gute analytische Fähigkeiten
  • manuelles Geschick
  • Eigenverantwortlichkeit

Berufsverhältnisse

Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten FH arbeiten in Spitälern, Rehabilitationszentren, ambulanten Praxen, Alters- und Pflegeheimen, Spezialkliniken, Behinderteninstitutionen, ­Sportvereinen usw. Mit entsprechender Berufspraxis können sie eine leitende Position in einem Team oder einer Abteilung übernehmen. Sie sind auch als selbstständig Erwerbende mit eigener Praxis oder in der Forschung tätig. Die Arbeitszeit ist meist regelmässig, in Spitälern wird zum Teil Wochenenddienst geleistet.

Bemerkungen

Die ZAHW bietet auch blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit, Physiotherapie zu studieren. (Siehe www.physioblind.ch)

Zurück zur Übersicht