Berufsansicht

Logopäde/-pädin (BA)

Logopäden und Logopädinnen (Bachelor of Arts) behandeln sprachbezogene Kommunikationsstörungen bei Menschen jeden Alters. Sie nehmen Abklärungen vor, erstellen Behandlungspläne und führen Therapien sowie Beratungen durch.

Berufsfelder
Bildung, Soziales
Branchen
Schule und Ausbildung, Medizinische Therapie und Naturheilkunde, Therapie, Sonderpädagogik

Tätigkeiten

Befasst sich mit Prävention, Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Arbeitet mit Sprech-, Wahrnehmungs- und Körperübungen sowie mit Rollenspielen zur Wiederherstellung, Verbesserung und Förderung der sprachlichen Kommunikationsfähigkeit. Kann im schulischen oder im klinischen Bereich arbeiten.

Ausbildung

Grundlage

EDK-Reglement über die Anerkennung der Hochschuldiplome in Logopädie und in Psychomotoriktherapie vom 3.11.2000 mit Änderungen vom 28.10.2005 und EDK-Titelreglement vom 28.10.2005

Bildungsangebote

  • Institut Spezielle Pädagogik und Psychologie ISP, Basel
  • Universität Freiburg, Heilpädagogisches Institut, Freiburg
  • Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach SHLR
  • HfH Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich

Dauer

  • 3 Jahre, Vollzeit
  • 4 bis 5 Jahre, Teilzeit

Ausbildungskonzept/-inhalte

Theorie und Praxis sind eng miteinander verbunden, Praktika sind ins Studium integriert und garantieren die praktische Umsetzung der Theorie. Es werden Inhalte vermittelt zu berufsspezifischen Ansätzen der Prävention, Beratung, Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie zu verwandten Disziplinen wie Pädagogik, Medizin, Linguistik und Psychologie.

Abschluss

Eidg. anerkannte Titel "dipl. Logopäde/-pädin (EDK)" und "Bachelor of Arts in Speech and Language Therapy"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • mind. Abschluss auf Sekundarstufe II und Zulassung für ein Hochschulstudium (z. B. gymnasiale Maturität, Berufsmaturität mit bestandener Ergänzungsprüfung gemäss Passerellenreglement, EDK-anerkanntes Lehrdiplom oder Fachhochschul-Abschluss)
  • Eignungs-/Aufnahmeprüfung
  • Unterrichtserfahrung, heil-/sozialpädagogische Berufspraxis oder entsprechendes Praktikum
  • normale Zahn- und Kieferstellung, normales Gehör, normale Stimme, normales Sprech-, Lese- und Schreibvermögen (Gutachten erforderlich)
  • Beherrschen einer Schweizer Mundart sowie der deutschen Standardsprache
  • einwandfreier Leumund, keine Einträge im Strafregister

Über Details zu Aufnahmebedingungen und Praktikum informieren die Ausbildungsstätten.

Anforderungen

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Selbstreflexion
  • Flexibilität

Berufsverhältnisse

Logopäden und Logopädinnen arbeiten für Schulgemeinden, Sprachheilschulen und -kindergärten, heilpädagogische Institutionen, Kliniken, Rehabilitationszentren, ambulante Dienste oder in der eigenen Praxis. Der Arbeitsmarkt ist gut, aber regional verschieden. Viele Berufsleute arbeiten Teilzeit.

Zurück zur Übersicht