Berufsansicht

Hebamme FH (BSc) (m/w)

Hebammen FH (Bachelor of Science) begleiten werdende Mütter, Gebärende, Neugeborene und ihre Familien. Sie tragen die Verantwortung für die Phase der normal verlaufenden Schwangerschaft, Geburt sowie Wochenbett- und Stillzeit.

Berufsfelder
Gesundheit
Branchen
Pflege und Betreuung

Tätigkeiten

Betreut und berät werdende Mütter und ihre Familien vor, während und nach der Geburt. Überwacht Gesundheit von Frau und Kind und führt normal verlaufende Entbindungen selbstständig durch.

Ausbildung

Grundlage

Fachhochschulgesetz FHSG vom 6.10.1995 mit Änderung vom 17.12.2004

Bildungsangebote

in der Deutschschweiz:

  • Berner Fachhochschule, Bern
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Winterthur

Dauer

  • 3 Jahre, Vollzeit und zusätzlich 10 Monate Praktikum
  • Dipl. Pflegefachpersonen: 2 Jahre, Vollzeit (nur in Bern)

Ausbildungskonzept/-inhalte

Das Studium umfasst eine ganzheitliche und systemische Vermittlung der Themen Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit und frühe Elternschaft. Es werden Inhalte vermittelt wie Anatomie, Physiologie, Pathologie, Gynäkologie, Ethik, Beratung, Soziologie, Kommunikation und Prävention etc. Die theoretischen und praktischen Module orientieren sich an der in der Hebammengeburtshilfe üblichen Unterteilung in regelrichtige, regelabweichende und regelwidrige / pathologische Situationen. Im Anschluss an das 3-jährige Regelstudium wird ein obligatorisches 10-monatiges Praktikum absolviert, das zur Berufsbefähigung führt.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] Hebamme"

Grundlage

Hochschulförderungs- u. Hochschulkoordinationsgesetz vom 30.9.2011 (Stand am 1.2.2017)

Bildungsangebote

  • Berner Fachhochschule, Bern
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Winterthur

Dauer

  • 3 Jahre Vollzeitstudium und zusätzlich 10 Monate Praktikum
  • für dipl. Pflegefachpersonen: 2½ Jahre Teilzeitstudium (Bern)

Ausbildungskonzept/-inhalte

Die wissenschaftsbasierten Studieninhalte umfassen Themen der Geburtshilfe rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit und frühe Elternschaft sowie wissenschaftliches Arbeiten. Es werden Inhalte vermittelt wie Anatomie, Physiologie, Pathologie, Gynäkologie, Ethik, Beratung, Soziologie, Kommunikation, Prävention usw. Die theoretischen und praktischen Module orientieren sich an der in der Geburtshilfe üblichen Unterteilung in regelrichtige, regelabweichende und regelwidrige / pathologische Situationen. Im Anschluss an das 3-jährige Regelstudium wird ein obligatorisches 10-monatiges Praktikum absolviert, das zur Berufsbefähigung führt.

Abschluss

Eidg. anerkanntes Diplom "Bachelor of Science [FH] Hebamme"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität
  • mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen
  • Eignungsabklärung
  • gute Englisch- und Informatik-Kenntnisse
  • empfohlene Impfungen

An der Berner Fachhochschule ist bei der Anrechnung von Vorleistungen ein verkürztes 2-jähriges Studium möglich:

  • Abschluss als dipl. Pflegefachperson auf Tertiärniveau (Pflege HF/FH (BSc) oder AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II)
  • mind. 1-jährige Berufserfahrung im Pflegeberuf auf einer Akut- oder Notfallstation

Über Details zur Zulassung und zu den Praktika informieren die Fachhochschulen.

In der Regel gilt:

  • Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität
  • mind. 2-monatiges Vorpraktikum im Gesundheitswesen
  • Eignungsabklärung
  • gute Englischkenntnisse (Level B2 bis C1 des europäischen Referenzrahmens)
  • empfohlene Impfungen

An der Berner Fachhochschule ist bei der Anrechnung von Vorleistungen ein verkürztes 2½-jähriges Studium möglich:

  • Abschluss als dipl. Pflegefachperson auf Tertiärniveau (Pflege HF/FH (BSc) oder gleichwertige Vorgängerschulen)
  • mind. 1-jährige Berufserfahrung im Pflegeberuf auf einer Akut- oder Notfallstation

Über Details zur Zulassung und zu den Praktika informieren die Fachhochschulen.

Anforderungen

  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • kommunikatives Geschick
  • Geduld und Ausdauer
  • gute Beobachtungsgabe
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • Team- und Konfliktfähigkeit
  • Reflexionsfähigkeit
  • Interesse am Wohl von Frauen, Neugeborenen und Familien
  • Flexibilität im Denken und Handeln sowie Bereitschaft für unregelmässige Arbeitszeiten
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • kommunikatives Geschick
  • Geduld und Ausdauer
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • Team- und Konfliktfähigkeit
  • Reflexionsfähigkeit
  • Flexibilität im Denken und Handeln sowie Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
  • rasche Auffassungs- und Beobachtungsgabe

Berufsverhältnisse

Hebammen FH arbeiten in Spitälern, in Hebammenpraxen und Geburtshäusern, in privaten Haushalten, in Beratungsstellen sowie in Institutionen des Sozial-, Erziehungs- und Bildungswesens. Sie können auch selbstständig erwerbend ein Geburtshaus oder eine Hebammenpraxis führen.

Die Arbeitszeiten sind unregelmässig und erfordern Nacht-, Wochenend- und Pikettdienste. Die Arbeitsmarktsituation ist gut. Es gibt Vollzeit- und Teilzeit­stellen.

Zurück zur Übersicht