Berufsansicht

Agro-Techniker/in HF

Agro-Techniker/innen HF übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in der Landwirtschaft sowie in vor- und nachgelagerten Branchen. Sie leiten einen Betrieb oder arbeiten im Dienstleistungs-, Verarbeitungs- und Vermarktungsbereich.

Berufsfelder
Natur
Branchen
Landwirtschaft

Tätigkeiten

Übernimmt anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben in der Landwirtschaft sowie in vor- und nachgelagerten Branchen. Führt einen Betrieb oder arbeitet im Verarbeitungs-, Vermarktungs- und Dienstleistungsbereich.

Ausbildung

Höhere Fachschule (HF)

Grundlage

Verordnung WBF Mindestvorschriften für Anerkennung von Bildungsgängen der HF vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2015) und eidg. genehmigter RLP vom 9.7.2008

Bildungsangebote

  • Inforama Rütti, Zollikofen
  • Strickhof, Lindau
  • LBBZ Schluechthof, Cham
  • Bildungszentrum Grangeneuve, Posieux
  • LBBZ Plantahof, Landquart
  • bzb Rheinhof, Salez

Dauer

  • 2 Jahre, Vollzeit
  • 3 Jahre, berufsbegleitend (mind. 50% berufstätig)

Theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte wechseln sich ab. Folgende Lernbereiche stehen im Zentrum:

  • Allgemeinbildung und kaufm. Grundlagen
  • Produktionstechnik und Agrarwirtschaft
  • Volkswirtschaft
  • Unternehmensführung und Betriebswirtschaft

Der berufspraktische Teil wird durch Projekte und Exkursionen gefestigt.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Agro-Techniker/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • Abschluss einer 3-jährigen beruflichen Grundbildung im Berufsfeld Landwirtschaft oder in ­einem verwandten Beruf

und

  • mind. 1 Jahr Berufspraxis im ­Berufsfeld Landwirtschaft

oder

  • Bestehen eines Vorkurses und einer Aufnahmeprüfung

Berufsverhältnisse

Agro-Techniker/innen HF steht ein breites Tätigkeitsfeld offen: Sie führen Landwirtschaftsbetriebe, übernehmen Leitungs- und Fachaufgaben in landwirtschaftlichen und landwirtschaftsnahen Organisationen, Verbänden und Genossenschaften, in der Vermarktung, im Produktions-, Verarbeitungs- und Dienstleistungsbereich oder arbeiten in der Beratung oder Verwaltung. Durch die Grenzöffnungen und die Globalisierung ist die Wirtschaftlichkeit im Agrarbereich von grosser Bedeutung. Innovative und vielseitige Fachpersonen sind gesucht, vor allem wenn sie neben einem fachlichem Know-how auch unternehmerisches Flair und ein gutes Gespür für landwirtschaftliche Trends mit­bringen.

Zurück zur Übersicht