Berufsansicht

Rettungssanitäter/in HF

Rettungssanitäter/innen organisieren und leiten Notfalleinsätze und Krankentransporte. Sie gewährleisten die medizinische Erstversorgung von Patientinnen und Patienten und sind für deren fachgerechten Transport verantwortlich.

Berufsfelder
Gesundheit
Branchen
Medizintechnik, Pflege und Betreuung

Tätigkeiten

Organisiert und leitet Notfalleinsätze und Krankentransporte. Gewährleistet die medizinische Erstversorgung von Verletzten. Ist verantwortlich für den fachgerechten Transport von Patienten, die Überwachung der Vitalfunktionen und die präklinische Pflege.

Ausbildung

Grundlage

MiVo-HF vom 11.3.2005 (Stand 1.1.2015) und eidg. genehmigter RLP vom 21.1.2008

Bildungsangebote

  • Emergency Schulungszentrum AG, Rotkreuz und Zofingen, www.esz.ch
  • HF für Rettungsberufe, Schutz & Rettung, Zürich, www.stadt-zuerich.ch/rettungsberufe
  • Medi; Zentrum für medizinische Bildung, Bern, www.medi.ch
  • Sirmed - Schweizer Institut für Rettungsmedizin, Nottwil, www.sirmed.ch

Dauer

  • 3 Jahre
  • 2 Jahre für Transportsanitäter/innen mit eidg. Fachausweis

Ausbildungskonzept/-inhalte

  • theoretische und praktische Ausbildung an der Schule
  • praktische Ausbildung in einem Rettungsdienst
  • praktische Ausbildung in benachbarten Berufen (Spezialpraktika: Anästhesie, Pflege, Notfall, Spitex / Geriatrie, Sanitätsnotrufzentrale)
  • Arbeitsprozesse: z. B. Organisation, Leitung und Dokumentation von Einsätzen; Situationsbeurteilung und Einleitung von organisatorischen und operationellen Massnahmen; Massnahmen zur Rettung und präklinische Versorgung; Prävention etc.

Abschluss

Eidg. anerkannter Titel "dipl. Rettungssanitäter/in HF"

Voraussetzungen

Vorbildung

In der Regel gilt:

  • abgeschlossene mind. 3-jährige berufliche Grundbildung oder
    Fachmittelschulausweis oder Berufs-, Fach- oder gymnasiale Maturität oder gleichwertige Qualifikation
  • mind. Führerausweis der Kategorie B, während der Ausbildung muss die Berechtigung für den berufsmässigen Personentransport erworben werden
  • Eignungsabklärung (z. B. Abklärung der psychischen und physischen Belastbarkeit und Gesundheit, der sozialen Eignung, der Flexibilität, der Ausdrucksfähigkeit, der Lernfähigkeit)

Über weitere Aufnahmebedingungen (z. B. Vorpraktikum im Gesundheitswesen) und die Anrechenbarkeit von vorgängigen beruflichen Ausbildungen (z. B. Pflegefachpersonen oder Transportsanitäter/innen) entscheiden und informieren die Ausbildungsinstitute.

Anforderungen

  • psychische und physische Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten
  • Einsatzbereitschaft

Berufsverhältnisse

Rettungssanitäter/innen arbeiten in spitalgebundenen oder privaten Rettungsdiensten, für öffentliche Rettungsorganisationen oder bei der Luftrettung. Der Dienst ist unregelmässig und wird rund um die Uhr garantiert. Zusätzlich zu Nacht- und Wochenend- ist Pikettdienst zu leisten. Im beruflichen Alltag wechseln sich Wartezeiten und Einsätze ab. Teilzeitarbeit ist möglich. Trotz hoher Belastung sind die Praxisplätze begehrt und relativ rar. Die Berufsleute sind auf dem Arbeitsmarkt gesucht. Die schnelle technische und medizinische Entwicklung erfordert ständige Fortbildung.

Bemerkungen

Rettungssanitäter/innen sind zu den Nachdiplomstudiengängen HF in Anästhesie, Notfallpflege und IPS zugelassen, wenn sie sich über genügend pflegerische Kenntnisse ausweisen können.

Zurück zur Übersicht