Berufsansicht

Kältesystem-Monteur/in EFZ

Kältesystem-Monteure und -Monteurinnen sind zuständig für das Erstellen, die Instandhaltung und die Reparatur von Kältesystemen zu unterschiedlichen Einsatzzwecken.

Berufsfelder
Gebäudetechnik
Branchen
Spenglerei, Sanitär, Heizung, Lüftung, Klima

Tätigkeiten

Montiert Leitungen und einzelne Komponenten wie Motoren, Pumpen, Armaturen, Steuergeräte für Kälte- und Klimaanlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut Wartungs- und Reparaturarbeiten.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 4.11.2011

Dauer

4 Jahre

Schwerpunkte

  • Gewerbekältesysteme
  • Industriekältesysteme
  • Wärmepumpensysteme
  • Klima-Kältesysteme

Bildung in beruflicher Praxis

In einem Betrieb der Kälte-, Klimakälte- oder Wärmepumpen-Branche

Schulische Bildung

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule

Fertigen von Rohrleitungen und Montieren von Komponenten; Aufbauen, Warten und Entsorgen von Kältesystemen; Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes, des Umweltschutzes, der Werterhaltung und der Instandhaltung

Überbetriebliche Kurse

Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Kältesystem-Monteur/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Mathematik und Physik

Anforderungen

  • handwerkliches Geschick
  • praktisches Verständnis
  • technisches Verständnis
  • robuste Gesundheit
  • körperliche Beweglichkeit
  • Selbstständigkeit und Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an physikalischen Vorgängen

Berufsverhältnisse

Kältesystem-Monteure und -Monteurinnen sind als Angestellte in einem Betrieb der Kältebranche tätig. Dabei handelt es sich vor allem um Klein- und Mittelbetriebe mit ca. 7 - 9 Mitarbeitenden. Weitere Stellen bieten Industrie- und Handelsfirmen, wo Kältesystem-Monteure und -Monteurinnen im Aussendienst, im Verkauf oder als Disponent/innen beschäftigt werden.

Zurück zur Übersicht