Berufsansicht

Laborant/in EFZ

Laboranten und Laborantinnen EFZ arbeiten in der Forschung, Entwicklung, Produktion, Kontrolle oder in der Diagnostik. Sie planen Versuche, führen diese durch, überwachen deren Verlauf und werten die Ergebnisse aus.

Berufsfelder
Chemie, Physik
Branchen
Chemie, Pharma, Biotechnologie, Malerei / Gipserei / Plattenlegerei, Textilien und Leder

Tätigkeiten

Arbeitet in Laboratorien der Forschung, der Entwicklung, der Produktion, der Kontrolle und der Diagnostik. Plant Arbeitsprozesse, führt Versuche durch und beurteilt Versuchsverläufe. Wertet die Versuche aus und analysiert die Ergebnisse. Arbeitet je nach Ausbildung in den Fachrichtungen Biologie, Chemie, Textil oder Farbe und Lack.

Ausbildung

Grundlage

Eidg. Verordnung vom 25.7.2007 mit Änderungen vom 15.12.2010 und 19.8.2013

Dauer

3 Jahre

Fachrichtungen

  • Biologie
  • Chemie
  • Farbe und Lack
  • Textil

Bildung in beruflicher Praxis

In Labors der pharmazeutischen, agrochemischen, in der Farb- und Lackindustrie, in der textilen Industrie oder in For­schungsinstituten

Schulische Bildung

1½ Tage pro Woche an der Berufsfachschule

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Englisch
  • Angewandte Mathematik
  • Labormethodik
  • Angewandte Fachkenntnisse

Überbetriebliche Kurse

Zu diversen Themen

Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis "Laborant/in EFZ"

Voraussetzungen

Vorbildung

abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Englisch

Anforderungen

  • Interesse am Forschen und Experimentieren
  • gute Beobachtungsgabe
  • Fähigkeit, vernetzt zu denken
  • feinmotorisches Geschick
  • sauberes und genaues Arbeiten
  • ausgeprägte Ausdauer und Geduld
  • hohe Zuverlässigkeit
  • Interesse am Umgang mit elektronischen Geräten und komplexen Apparaturen
  • gute Gesundheit und keine Allergien
  • Teamfähigkeit
  • Interesse am Erforschen von Sachverhalten und Vorgängen
  • keine Farbsehstörung (je nach Fachrichtung)

Berufsverhältnisse

Laboranten und Laborantinnen arbeiten vor allem in der Forschung und Entwicklung der chemischen, pharmazeutischen, textilen sowie in der Farb- und Lackindustrie. Es gibt auch Anstellungsmöglichkeiten in Universitätskliniken oder Textillabors. Ein Einsatz kann auch in Betriebslabors erfolgen, wo sie die Qualitätsüberwachung der Produktion sicherstellen.

Zurück zur Übersicht